Myofascial Release

Myofascial Release ist im geschichtlichen Kontext noch ein sehr junges Behandlungs-verfahren.

Es verlangt vom Therapeuten viel Feingefühl und ein gutes Tastempfinden.


Die Myofascial – Release Technik wurde zuerst von Ward 1986

und dann von Greenman 1998 entwickelt und untersucht den Spannungszustand des myofascialen Gewebes unter der Haut, indem die in das subcutane Gewebe eintauchende Hand Lockerheit oder Festigkeit zu differenzieren versucht.


Der Begriff setzt sich aus den Wörtern fascia (lateinisch für Band, Bündel) und release (englisch für Loslösen) zusammen. Behandelt werden somit lokale Veränderungen in den Faszien, welche Schmerzen oder Bewegungsstörungen verursachen können.