Muskelenergietechnik - MET

MET stellt eine Behandlung dar, bei der über die Beseitigung einer Muskeldysfunktion eine Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit erreicht wird.

 

Mit der MET werden Muskelfunktionsstörungen behandelt, u.z. abhängig von der Technik sowohl solche, die mit Verkürzung als auch solche, die mit Abschwächung von Muskeln einhergehen.

 

Sie wird daher zur aktiven Mobilisation von Gelenken eingesetzt, wobei die mobilisierende Kraft vom Patienten selbst aufgebracht wird.

 

Die MET stellt das optimale Verfahren dar zur Beseitigung  einer Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit, bei der nicht die Störung im Gelenk selbst, sondern im gelenkumgebenden Weichteilgewebe liegt.

Man kann mit ihr abgeschwächte Muskulatur kräftigen oder verkürzte Muskeln dehnen.