Osteopathische Therapie

Die osteopathische Therapie, ist ein ganzheitliches Behandumgskonzept.

Sie betrachtet den Menschen als Einheit, dessen Strukturen und Funktionen sich gegenseitig beeinflussen.

 

Ist eine Struktur in ihrer Funktion gestört, zum Beispiel eine Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule, kann dies auch Auswirkungen auf andere Teilbereiche des Körpers haben.

 

Alle Körperfunktionen hängen von der Ver- und Entsorgung durch das Gefäß- und Nervensystem ab. Arterienverkalkung, blockierte Gelenke oder verspannte Muskeln können die Versorgung des Körpers durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem behindern und führen zu Symptomen.

 

Diagnose und Therapie erfolgen mit spezifischen osteopathischen Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden.


Die ursprüngliche Meinung, es kommen nur sanften Techniken zum Einsatz, entpricht nicht der Realität.

Die Wiederherstellung der Beweglichkeit aller Strukturen im Körper, benötigen machmal auch manipulative Techniken HVLA.

Die bekannten manuelle Therapie Griffe oder die Chiropraktik stammen aus der osteopathischen Therapie ab.

Aus zeit und finanziellen Gründen wurden diese Techniken von dem ganzheitlichem Konzept getrennt.

 

Zur osteopathischen Therapie gehören die Untersuchung und Behandlung der folgenden Gebiete: